Erweiterung des Pavillons

Erfolgreich finanziert und gerade in der Umsetzung erfolgt, unsere Pavillonerweiterung, herzlichsten Dank an den Friseursalon ConForm, Sascha Fähnrich und die Firma Kall Holz.

 

 

 

 

Bildergalerie:

 

Binnen weniger Tage, nachdem wir den Newsletter verschickt hatten, war der Tisch bei Brigitte Geduldig ausgebucht. Damit hatte Frau Geduldig nicht gerechnet, aber ein exklusives Dinner mit einem 3 Sterne Koch lässt sich keiner gerne entgehen und dann tut es nicht nur dem Gaumen gut, sondern auch dem Hospiz am Iterbach.
Für Brigitte Geduldig war es ein aufregender Abend und auch für Thomas Bühner war es eine Premiere. Es ist schon etwas Besonderes einen 3Sterne Koch in der eigenen Küche zu haben, der ohne Entgelt ein Menü für 10 Personen zaubert.

Thomas Bühner und Brigitte Geduldig

Bildergalerie

Das sagen die Gäste des Abends:

„Die Gelegenheit zu haben, bei dem 3-Sterne Koch Thomas Bühner in einem privaten, familiären Rahmen ein innovatives 7-Gänge-Menue zu genießen, und damit noch etwas Gutes tun für das Hospiz am Iterbach, das war ein besonderes Erlebnis!“
Liutwin und Dorit Thull

 

Hallo Frau Maaß, das Charity- Dinner war ein Event: Das 7-Gänge-Menu war vorzüglich – eine raffinierte Komposition aus Fisch- und Fleischspeisen! Herr Bühner und sein Team haben uns tüchtig verwöhnt. Darüber hinaus war die Atmosphäre in Frau Geduldig‘s Wohnung über den Dächern von Aachen wie immer bezaubernd. Die Gäste hatten ganz schnell untereinander Kontakt gefunden: ein gelungenes“ Zusammenspiel“ von ca. 3 Generationen. Am Ende hatte man das Gefühl, dass jede(r) bereichert nach Hause ging. Was will man mehr? DANKE! Beim nächsten Mal bin ich gern wieder mit von der Partie!
Beate Moss, Aachen ,75 Jahre

 

“Mit 7 Gängen in den 7.Himmel und das über den Dächern von Aachen. Ein großes DANKE an Herrn Bühner und sein Team vom Restaurant La vie für den unvergesslichen Genuss.”
Liebe Grüsse
Sibylle Lampka

 

Mir hat es ausgesprochen gut gefallen. Das Essen war ausgezeichnet. Die anderen Gäste sehr nett und aufgeschlossen. Die Organisation durch Herrn Bühner und seine Mitarbeiter hat hervorragend funktioniert. So oft es ging, hat Herr Bühner sich zwischendurch zu den Gästen an den Tisch gesetzt und mit uns unterhalten. Sehr sympathisch…Ein rundum gelungener Abend von dem ich noch lange zehren werde. Mein Dank geht an Frau Geduldig, die dieses Event mit Herrn Bühner möglich gemacht und organisiert hat.
Viele Grüße
Sabine Nießen

 

Vor allem die private Atmosphäre und der direkte Kontakt zu Herr Bühner (und damit verbundene Erläuterungen zum Essen) waren für mich sehr besonders und sicher auch einmalig. Vor allem für Kochbegeisterte eine lecker und lehrreiche „Veranstaltung“.
Herzlichen Dank und liebe Grüße,
Silke Goldschmidt

 

 

 

 

Er gehört mit drei Michelin Sternen und 19 Gault & Millau Punkten seit mehr als 20 Jahren zur Liga deutscher Spitzenköche und engagiert sich immer wieder persönlich für soziale Zwecke. So auch in diesem Frühjahr, denn am 19. März 2018 kommt Spitzenkoch Thomas Bühner nach Aachen, um für nur zehn Gäste ein fünf-Gänge-Menü zugunsten des Aachener Hospiz am Iterbach zu kochen.

Gastgeberin dieses besonderen Abends ist Brigitte Geduldig, die den Spitzenkoch vor einigen Monaten in seinem Restaurant „la vie“ in Osnabrück kennenlernte und ihm von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit erzählte. Das soziale Engagement der Rentnerin aus Aachen beeindruckte Thomas Bühner während ihres Gesprächs so sehr, dass er kurzerhand beschloss, gemeinsame Sache für den guten Zweck zu machen. Das Ergebnis: Das Charity-Dinner am 19. März 2018, für das Frau Geduldig ihre Privatwohnung zur Verfügung stellt und dessen vollständige Einnahmen an das Aachener Hospiz am Iterbach gespendet werden. Der Spendenbeitrag pro Person beträgt mindestens 250 Euro.

Thomas Bühner und Brigitte Geduldig

Reservierungen für das Charity-Dinner am 19. März 2018 nimmt Brigitte Geduldig unter der Adresse b.geduldig@gmx.de entgegen. Beginnen wird der Abend um 19 Uhr. Die Adresse und das Spendenkonto für den Abend werden allen Gästen im Rahmen der Reservierungsbestätigung mitgeteilt.

Das war ein toller Wochenanfang! Montag um 11 Uhr empfingen wir Prinz Mike mit seinem Hofstaat und es wurde in der karnevalistisch geschmückten Wohnküche gesungen, gelacht und geschunkelt.

Bildergalerie

Am 17. Januar 2018 vergaben die ehemalige BABOR Verwaltungsratsvorsitzende Jutta Kleine-Tebbe und BABOR Geschäftsführer Horst Robertz zum dritten Mal die „BABOR Rose für soziales Engagement“. Mit dieser Auszeichnung überraschten sie unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter im Hospiz.
Das bürgerliche Engagement ist eine wesentliche Grundlage der Hospizarbeit. „Wir sind froh und sehr dankbar über die gute Zusammenarbeit mit unseren derzeit 22 aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie leisten einen ganz wichtigen Beitrag bei der Begleitung und Betreuung der Hospizgäste und ihrer Zugehörigen“, sagt Geschäftsführer Bernd Wehbrink.
Alltägliches, wie spazieren gehen, in der Wohnküche backen, Zeit mit dem Hospiz-Hund verbringen oder zusammen kreativ sein, ist für die Gäste immer etwas Besonderes. Entscheidend ist sicherlich ganz häufig “einfach da“ zu sein und bei den vielfältigen Begegnungen aufmerksam zu schauen, was gerade jetzt in dem Moment an Zuwendung und Begleitung gewünscht ist.
Die Mitarbeiter machen das Hospiz durch ihren liebevollen und sensiblen Umgang mit den Gästen zu einem Ort der Geborgenheit.
Die „BABOR Rose für soziales Engagement“ ist mit 5.000 Euro dotiert und möchte herausragende, sozial engagierte Persönlichkeiten und Einrichtungen aus der Region Aachen unterstützen. „Wir hoffen, dass es eine Tradition in der Region Aachen wird, und wir so Menschen wie die Ehrenamtler, die Einzigartiges leisten, unseren Dank ausdrücken können“, so Horst Robertz. „Als Aachener Unternehmen wissen wir, wie wichtig gemeinnützige Einrichtungen für Aachen und diese Region sind.“ Überreicht wurde der Preis von der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von BABOR Jutta Kleine-Tebbe.

 

Gruppe der Ehrenamtler im Hospiz am Iterbach

v.l.n.r. Horst Robertz, Martina Deckert, Jutta Klein-Tebbe

 

Die „Wilden Zeiten“ waren wieder ein voller Erfolg und die Familie Laschet vom Hotel Restaurant Zur Heide hat die Summe wieder aufgerundet auf diesmal sogar 1.500 Euro, DANKE

(v.l.n.r. hinten Bernd Wehbrink, Yannik Laschet / vorne Dr. Leo Habets, Karl-Heinz Laschet)

 

Bei der Inhaberin des Friseursalons ConForm in Roetgen, Katrin van Dantzig, ist es eine Tradition, zur Weihnachtszeit karitative Projekte zu unterstützen. Alles aus dem Topf, der für Kundepräsente zugedacht war, geht diesmal als Spende an den Freundeskreis Hospiz am Iterbach, um die Erweiterung des Pavillons zu finanzieren. Vielen Dank für diese tolle Unterstützung in Höhe von rund 630 Euro.

 

 

Wir freuen uns am 9. Juni 2018 um 18 Uhr GLOBO alias Alfred Gerhards wieder bei uns im Hospiz begrüßen zu dürfen.
Er ist Trainer und Seminarleiter für Körpersprache, Kommunikation, Kreativität und Humor in Industrie, Handel, Verwaltung sowie in berufsspezifischen Fortbildungen für pädagogische, medizinische, therapeutische, soziale und beratende Berufe.


Das Lächeln am Fuße der Bahre – Sterben Trauer und Humor
Ein Vortrag mit Texten, Anekdoten, Geschichten und Betrachtungen

„Das Lächeln am Fuße der Bahre“ nennt sich diese Veranstaltung, und in der Tat geht es hier um ein Tabuthema unserer Gesellschaft: Den konkreten Umgang mit Tod und Vergänglichkeit. Dass Humor ganz handfest zur Bewältigung von Krisen eingesetzt werden kann, zeigt Alfred Gerhards in dieser sehr persönlichen Veranstaltung auf.
Er trägt fremde und eigene Texte vor, erzählt Anekdoten, berichtet selbst Erlebtes, stellt überraschende Betrachtungen an und eröffnet mittels seines Humors einen meditativen Zugang zu diesem heiklen Thema, der jeden eine persönliche Herangehensweise finden lässt.
Seine Zuhörer danken ihm die Ehrlichkeit und Offenheit und verlassen den Vortrag ermutigt und entspannt. „Die Angst vor dem Tod kann man nicht ganz verlieren“, so Globo, „aber die meisten Menschen haben eigentlich mehr Angst vor dem Leben.“
Das ließe sich ändern …
Alfred Gerhards hat diesen Vortrag bereits in Bestattungsinstituten, Kliniken, Palliativstationen, bei Hospizgruppen, aber auch öffentlich (Kleinkunstbühnen) sowie bei Privatveranstaltungen gehalten.

Die Veranstaltung ist zugunsten des Home Care Aachen e.V.

Der Eintritt ist frei, Anmeldung ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl erforderlich.
Telefonisch 02408/9265175 oder per Mail verein@mailbox-homecare.de

Spenden sind herzlichst willkommen am Abend selbst oder auf unser Spendenkonto mit der IBAN DE88 3906 0180 0180 0000 11 und dem Stichwort GLOBO.

Mit freundlicher Unterstützung von

und

Ein toller Abend mit einem außergewöhnlichen ausdrucksstarken Ensemble

Mit Carla Brettschneider als Schirmherrin schätzen wir uns schon sehr glücklich, mit ihren Schülern und Schülerinnen von der Tanzwerkstatt sowie einigen anderen Akteuren hat sie uns bereits 2015  mit einem sehr abwechslungsreichen Programm beschert was seinesgleichen sucht. Nun hat Carla Brettschneider wieder für einen phantastischen Abend gesorgt, den sie gemeinsam mit Kathrin Liedtke, mit der sie die Tanzwerkstatt leitet, und Mona Creutzer vom Theater K gestaltet hat. Ihre Tänzerinnen und Tänzer, von denen auch einige eigene Choreografien beigetragen haben, zeigten zu den verschiedenen Stilrichtungen mitreißende emotionsgeladene Darbietungen, die wunderbar die lyrischen Texte, vorgetragen von Mona Creutzer, ergänzten.

Großer Dank gilt besonders der Aachener Bank eG, die uns nicht nur mit den Räumlichkeiten in der Theaterstraße diese Veranstaltung ermöglicht hat sondern auch mit ihren engagierten Mitarbeitern uns tatkräftig unterstützt hat. Zudem danken wir unserer Fotografin Käthe Kipar für die wunderbaren Fotos.

Das Foyer der Aachener Bank war ausgebucht und die Spendenbox war voll, Danke an alle Spender. Wir haben eine Spendensumme von 4.585 Euro für das Hospiz am Iterbach erzielt.

Bildergalerie

Weiterlesen