… beim Adventsbasar im Foyer: Hospizgäste mit ihren Angehörigen, Mitarbeiter, Ehrenamtler und ihre Familien stöberten durch die Stände von liebevoll hergestelltem Kunsthandwerk und allerlei Gaumenfreuden, lauschten der Aufführung des Chors „Carpe Vocem“ und ließen sich die frischgebackene Waffeln und Weihnachtsplätzchen in besinnlicher Atmosphäre schmecken.
Kein Wunder, dass bei einer solchen Stimmung der Nikolaus persönlich einige Tage vorher ins Haus gekommen ist, um den Hospizgästen Adventsgrüße und Schokolade zu bringen.

Dieses Jahr wurde vom 6. März bis zum 24. November ein Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter im Hospiz am Iterbach von Martina Deckert und Gastreferentin Veronika Freischlad durchgeführt.
Eine Kursteilnehmerin dazu:

Bereichernd – mehr als alle anderen, fiel dieses Wort im diesjährigen Hospiz-Vorbereitungskurs. Und es beschreibt ebenso schön, wie knapp, was die 12 Teilnehmer*innen am Ende mitnehmen: Viele bereichernde Momente – für die Arbeit als Ehrenamtliche im Hospiz, aber auch für das eigene Leben.

Wir haben unser Hospiz am Iterbach am 1. Juli 2015 geöffnet und haben das große Glück, dass wir von Anfang an, durch entsprechende Vorbereitungskurse im Vorfeld schon eine starke ehrenamtliche Mitarbeitermannschaft haben. Ein weiterer Kurs wurde in 2016 abgeschlossen und somit ist es derzeit so, dass täglich mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zu unterschiedlichen Zeiten bei uns im Haus präsent sind.

Nach dem nun abgeschlossenen Vorbereitungs-Kurs, wird sich unsere ehrenamtliche Mitarbeitergruppe nochmals deutlich verstärken. Aus diesem Grund ist noch nicht absehbar, wann ein weiterer Vorbereitungskurs stattfinden wird.

Wir sind sehr dankbar somit glücklicherweise nun „aus dem Vollen schöpfen“ zu können

Nach der erfolgreichen Finanzierung des Pavillons im letzten Jahr, entschied sich die Initiatorin der Aktion „Vier Hufe“ – auf der Suche nach einer weiteren zweckgebunden Spende – für die Refinanzierung der Insektenschutzgitter in den Gästezimmern des Hospizes und startete erneut mit ihrer Aktion „10 Cent pro Huf & Kilometer“.

Im September 2018, bei schönstem Herbstwetter, liefen Sabine Kaevers Kingdaika und Jutta Praglowskis Sascha auf ihren insgesamt acht Hufen von Aachen-Sief wieder durch den Wald für das Hospiz am Iterbach.

135 gerittene Kilometer später durften wir eine Gesamtspende von 1133,00 € entgegennehmen. Den Restbetrag zur vollständigen Finanzierung des Projekts wird durch den Freundeskreis Hospiz am Iterbach e.V. übernommen. Somit gilt auch dieses Projekt, dank außergewöhnlicher Initiative von Pferden und Reiterinnen sowie durch die Unterstützung 25 großzügiger Spender*innen als abgeschlossen. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Die Namen der 25 Spender*innen fanden sich schließlich farbenfroh auf den beiden Hauptakteuren Sascha und Kingdaika (v.l.) wieder.

Eine Spenderin brachte es abschließend auf den Punkt:

…das freut mich, dass wir alle zusammen dann doch ein schönes Sümmchen zusammenbekommen haben – gemeinsam kann man ja irgendwie mehr erreichen.

Am Mittwoch, 26.09.2018 lud das Unternehmernetzwerk „empfehlenswert“ zu einer Spendenveranstaltung der besonderen Art. Mit Unterstützung der Zauberkünstler René Vander Vreken und Christian Jedinat, des Caterers „Perfekt Genießen!“ und der Weinbar „Hof 12“ bereiteten die Initiatoren den Gästen des Black Magic Theaters einen magischen Abend für den guten Zweck.

Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen mit einer Gesamthöhe von 3100,00 € fließen vollständig in den Freundeskreis Hospiz am Iterbach e.V.

Wir bedanken uns für das außergewöhnliche Engagement und die großartige Unterstützung.

Ende September haben die Maijungen Walheim e.V., vertreten durch den Vorstand um Miriam Fahnenschreiber, Daniel Cremer und Maurice Nadenau sowie unterstützt durch ihr 2018er Maipaar Susan Stead & Gert Theis, einen Teil der diesjährigen Spende, den Betrag von 555,00 €, an das Hospiz am Iterbach übergeben.
Über ihren Besuch sagen die Überbringer der Spende selbst:

Wir fuhren mit einem mulmigen Gefühl zum Hospiz, da wir nicht abschätzen konnten, was uns dort erwarten würde.
Dank ausführlicher Berichte und dem Rundgang durch das Hospiz erhielten wir einen sehr detaillierten Einblick in die Hospizarbeit. Das anfangs mulmige Gefühl verschwand schnell. Begeisterung und Anerkennung für die Hospizarbeit entstand bei allen Teilnehmern. Wir waren überwältigt von der lebensfrohen Stimmung. Zwar ist jedem vor Ort, egal ob Mitarbeiter oder Bewohner, bewusst wofür das Hospiz da ist, jedoch versuchen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den letzten Weg so positiv und würdevoll zu gestalten wie es nur möglich ist.
Am Ende des Abends waren wir alle klar einer Meinung: Unsere Spende ist im Hospiz am Iterbach sehr gut aufgehoben.

Mit der Spende konnten die Maijungen Walheim e.V. ihre Tradition fortführen, bei der immer wieder soziale und karitative Einrichtungen in Ihrer Tätigkeit unterstützt werden.

Auch wir bedanken uns für die Offenheit und großzügige Unterstützung des Vereins der Maijungen Walheim.

Erweiterung des Pavillons

Erfolgreich finanziert und gerade in der Umsetzung erfolgt, unsere Pavillonerweiterung, herzlichsten Dank an den Friseursalon ConForm, Sascha Fähnrich und die Firma Kall Holz.

 

 

 

 

Bildergalerie:

 

Binnen weniger Tage, nachdem wir den Newsletter verschickt hatten, war der Tisch bei Brigitte Geduldig ausgebucht. Damit hatte Frau Geduldig nicht gerechnet, aber ein exklusives Dinner mit einem 3 Sterne Koch lässt sich keiner gerne entgehen und dann tut es nicht nur dem Gaumen gut, sondern auch dem Hospiz am Iterbach.
Für Brigitte Geduldig war es ein aufregender Abend und auch für Thomas Bühner war es eine Premiere. Es ist schon etwas Besonderes einen 3Sterne Koch in der eigenen Küche zu haben, der ohne Entgelt ein Menü für 10 Personen zaubert.

Thomas Bühner und Brigitte Geduldig

Bildergalerie

Das sagen die Gäste des Abends:

„Die Gelegenheit zu haben, bei dem 3-Sterne Koch Thomas Bühner in einem privaten, familiären Rahmen ein innovatives 7-Gänge-Menue zu genießen, und damit noch etwas Gutes tun für das Hospiz am Iterbach, das war ein besonderes Erlebnis!“
Liutwin und Dorit Thull

 

Hallo Frau Maaß, das Charity- Dinner war ein Event: Das 7-Gänge-Menu war vorzüglich – eine raffinierte Komposition aus Fisch- und Fleischspeisen! Herr Bühner und sein Team haben uns tüchtig verwöhnt. Darüber hinaus war die Atmosphäre in Frau Geduldig‘s Wohnung über den Dächern von Aachen wie immer bezaubernd. Die Gäste hatten ganz schnell untereinander Kontakt gefunden: ein gelungenes“ Zusammenspiel“ von ca. 3 Generationen. Am Ende hatte man das Gefühl, dass jede(r) bereichert nach Hause ging. Was will man mehr? DANKE! Beim nächsten Mal bin ich gern wieder mit von der Partie!
Beate Moss, Aachen ,75 Jahre

 

“Mit 7 Gängen in den 7.Himmel und das über den Dächern von Aachen. Ein großes DANKE an Herrn Bühner und sein Team vom Restaurant La vie für den unvergesslichen Genuss.”
Liebe Grüsse
Sibylle Lampka

 

Mir hat es ausgesprochen gut gefallen. Das Essen war ausgezeichnet. Die anderen Gäste sehr nett und aufgeschlossen. Die Organisation durch Herrn Bühner und seine Mitarbeiter hat hervorragend funktioniert. So oft es ging, hat Herr Bühner sich zwischendurch zu den Gästen an den Tisch gesetzt und mit uns unterhalten. Sehr sympathisch…Ein rundum gelungener Abend von dem ich noch lange zehren werde. Mein Dank geht an Frau Geduldig, die dieses Event mit Herrn Bühner möglich gemacht und organisiert hat.
Viele Grüße
Sabine Nießen

 

Vor allem die private Atmosphäre und der direkte Kontakt zu Herr Bühner (und damit verbundene Erläuterungen zum Essen) waren für mich sehr besonders und sicher auch einmalig. Vor allem für Kochbegeisterte eine lecker und lehrreiche „Veranstaltung“.
Herzlichen Dank und liebe Grüße,
Silke Goldschmidt

 

 

 

 

Er gehört mit drei Michelin Sternen und 19 Gault & Millau Punkten seit mehr als 20 Jahren zur Liga deutscher Spitzenköche und engagiert sich immer wieder persönlich für soziale Zwecke. So auch in diesem Frühjahr, denn am 19. März 2018 kommt Spitzenkoch Thomas Bühner nach Aachen, um für nur zehn Gäste ein fünf-Gänge-Menü zugunsten des Aachener Hospiz am Iterbach zu kochen.

Gastgeberin dieses besonderen Abends ist Brigitte Geduldig, die den Spitzenkoch vor einigen Monaten in seinem Restaurant „la vie“ in Osnabrück kennenlernte und ihm von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit erzählte. Das soziale Engagement der Rentnerin aus Aachen beeindruckte Thomas Bühner während ihres Gesprächs so sehr, dass er kurzerhand beschloss, gemeinsame Sache für den guten Zweck zu machen. Das Ergebnis: Das Charity-Dinner am 19. März 2018, für das Frau Geduldig ihre Privatwohnung zur Verfügung stellt und dessen vollständige Einnahmen an das Aachener Hospiz am Iterbach gespendet werden. Der Spendenbeitrag pro Person beträgt mindestens 250 Euro.

Thomas Bühner und Brigitte Geduldig

Reservierungen für das Charity-Dinner am 19. März 2018 nimmt Brigitte Geduldig unter der Adresse b.geduldig@gmx.de entgegen. Beginnen wird der Abend um 19 Uhr. Die Adresse und das Spendenkonto für den Abend werden allen Gästen im Rahmen der Reservierungsbestätigung mitgeteilt.

Das war ein toller Wochenanfang! Montag um 11 Uhr empfingen wir Prinz Mike mit seinem Hofstaat und es wurde in der karnevalistisch geschmückten Wohnküche gesungen, gelacht und geschunkelt.

Bildergalerie