Dieses Jahr wurde vom 6. März bis zum 24. November ein Vorbereitungskurs für ehrenamtliche Hospizbegleiter im Hospiz am Iterbach von Martina Deckert und Gastreferentin Veronika Freischlad durchgeführt.
Eine Kursteilnehmerin dazu:

Bereichernd – mehr als alle anderen, fiel dieses Wort im diesjährigen Hospiz-Vorbereitungskurs. Und es beschreibt ebenso schön, wie knapp, was die 12 Teilnehmer*innen am Ende mitnehmen: Viele bereichernde Momente – für die Arbeit als Ehrenamtliche im Hospiz, aber auch für das eigene Leben.

Wir haben unser Hospiz am Iterbach am 1. Juli 2015 geöffnet und haben das große Glück, dass wir von Anfang an, durch entsprechende Vorbereitungskurse im Vorfeld schon eine starke ehrenamtliche Mitarbeitermannschaft haben. Ein weiterer Kurs wurde in 2016 abgeschlossen und somit ist es derzeit so, dass täglich mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter*innen zu unterschiedlichen Zeiten bei uns im Haus präsent sind.

Nach dem nun abgeschlossenen Vorbereitungs-Kurs, wird sich unsere ehrenamtliche Mitarbeitergruppe nochmals deutlich verstärken. Aus diesem Grund ist noch nicht absehbar, wann ein weiterer Vorbereitungskurs stattfinden wird.

Wir sind sehr dankbar somit glücklicherweise nun „aus dem Vollen schöpfen“ zu können

Erweiterung des Pavillons

Erfolgreich finanziert und gerade in der Umsetzung erfolgt, unsere Pavillonerweiterung, herzlichsten Dank an den Friseursalon ConForm, Sascha Fähnrich und die Firma Kall Holz.

 

 

 

 

Bildergalerie:

 

Am 17. Januar 2018 vergaben die ehemalige BABOR Verwaltungsratsvorsitzende Jutta Kleine-Tebbe und BABOR Geschäftsführer Horst Robertz zum dritten Mal die „BABOR Rose für soziales Engagement“. Mit dieser Auszeichnung überraschten sie unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter im Hospiz.
Das bürgerliche Engagement ist eine wesentliche Grundlage der Hospizarbeit. „Wir sind froh und sehr dankbar über die gute Zusammenarbeit mit unseren derzeit 22 aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie leisten einen ganz wichtigen Beitrag bei der Begleitung und Betreuung der Hospizgäste und ihrer Zugehörigen“, sagt Geschäftsführer Bernd Wehbrink.
Alltägliches, wie spazieren gehen, in der Wohnküche backen, Zeit mit dem Hospiz-Hund verbringen oder zusammen kreativ sein, ist für die Gäste immer etwas Besonderes. Entscheidend ist sicherlich ganz häufig “einfach da“ zu sein und bei den vielfältigen Begegnungen aufmerksam zu schauen, was gerade jetzt in dem Moment an Zuwendung und Begleitung gewünscht ist.
Die Mitarbeiter machen das Hospiz durch ihren liebevollen und sensiblen Umgang mit den Gästen zu einem Ort der Geborgenheit.
Die „BABOR Rose für soziales Engagement“ ist mit 5.000 Euro dotiert und möchte herausragende, sozial engagierte Persönlichkeiten und Einrichtungen aus der Region Aachen unterstützen. „Wir hoffen, dass es eine Tradition in der Region Aachen wird, und wir so Menschen wie die Ehrenamtler, die Einzigartiges leisten, unseren Dank ausdrücken können“, so Horst Robertz. „Als Aachener Unternehmen wissen wir, wie wichtig gemeinnützige Einrichtungen für Aachen und diese Region sind.“ Überreicht wurde der Preis von der ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von BABOR Jutta Kleine-Tebbe.

 

Gruppe der Ehrenamtler im Hospiz am Iterbach

v.l.n.r. Horst Robertz, Martina Deckert, Jutta Klein-Tebbe

 

Am 15. November 2017 um 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) findet in der Aachener Bank, Theaterstraße 5 in Aachen die Veranstaltung Tanz trifft Lyrik statt.

Es erwarten Sie tänzerische Darbietungen verschiedener Stilrichtungen dargeboten von der Tanzwerkstatt Carla Brettschneider und lyrische Texte vorgetragen von Mona Creutzer (Theater K).

Der Eintritt ist frei, Spenden (mit dem Stichwort: Tanz trifft Lyrik) sind herzlichst willkommen.

Anmeldung ist erforderlich und ab sofort möglich.
(Monika Maaß, Telefon 02408 9265178, E-Mail maass@mailbox-homecare.de)

 

Unterstützt durch die

 

 

  

Home Care Aachen war wieder beim Aachener Firmenlauf dabei

Mit einem Team von 9 LäuferInnen aus dem ambulanten und stationären Team war Home Care Aachen dieses Jahr wieder dabei.

 

 

 

 

Home Care Aachen ist wieder beim Aachener Firmenlauf dabei

Am 29. September 2017 ist es wieder soweit. Mit einem Team von 9 LäuferInnen aus dem ambulanten und stationären Team wird Home Care Aachen dieses Jahr wieder dabei sein. Unmittelbar am Start-/Zielpunkt sind wir mit unserem Infostand und den KollegInnen, die mit ihrem Jubel die LäuferInnen unterstützen werden.

 

So war’s 2015

 

 

Der Pavillon im Innenhof ist da

Wir danken den Spendern Sascha Fähnrich, A. Godding, Kall Holz, Lola und Kingdaika mit ihren 14 Spendern, Günter L. Maassen und 2 weiteren Spendern für den Pavillon im Innenhof, der nun fertig aufgebaut ist.

 

 

Save the Date
15. November 2017

Am 15. November 2017 um 19 Uhr findet zugunsten des Freundeskreis Hospiz am Iterbach in der Aachener Bank, Theaterstraße 5 in Aachen die Veranstaltung Tanz trifft Lyrik mit Schirmherrin Carla Brettschneider und ihrer Ballettschule statt.
Der Eintritt ist frei, Spenden (mit dem Stichwort: Tanz trifft Lyrik) sind herzlichst willkommen.

Anmeldung ist erforderlich und ab sofort möglich.
(Monika Maaß, Telefon 02408 9265178, E-Mail maass@mailbox-homecare.de)

Unterstützt durch die

Unser aktuellster Aufruf gilt der Aromatherapie

Aromapflege, Aromatherapie, Phytotherapie beinhalten nicht nur das Bereitstellen hochwertiger Öle und Tees. Es braucht viel Sorgfalt die richtige Mischung, individuell für jeden Gast, herzustellen. Dabei braucht es auch sehr viel diagnostische Sorgfalt und Zeit. Mit Ihrer Spende können Sie uns helfen diesen zusätzliche Aufwand zu decken.

Ebenfalls freuen wir uns über Spenden z.B. für Duftlampen für alle Zimmer oder für Grundsubstanzen für die Duftsäulen. Die Duftsäulen dienen der Geruchsneutralisation und ist immer wieder sehr wichtig für das Wohlbefinden der Gäste, der Angehörigen, für die Pflegekräfte und für alle Menschen die sich um den Gast kümmern.

 

Wie funktioniert die zweckgebundene Spende?

Die Spende können Sie zweckgebunden an den Freundeskreis Hospiz am Iterbach überweisen:
Stichwort     Aromatherapie
Gerne veröffentlichen wir unseren Dank an Sie auf unserer Dankesseite.
Diese Spende können Sie bei Ihrer Steuererklärung steuermindernd geltend machen.
Spendenkonto
IBAN: DE16 3906 0180 0654 6541 23
BIC: GENODED1AAC

 

Vier Hufe

10 Cent pro Huf und Kilometer

 Kingdaikas und Lolas Hufe haben es vorgemacht und das sehr erfolgreich

590 € hat die Initiatorin für unseren Pavillon im Innenhof mit den beiden Pferden und ihren 14 Unterstützern gespendet

Hier sind Pferd und ReiterIn gefragt

Nach der erfolgreichen Aktion von Kingdaika und Lola, die im Mai 2017 zusammen 125 km gelaufen sind, freuen wir uns über Nachahmer. Reiter, die mit ihrem Pferd in der Städteregion Aachen unterwegs sind und Spender für ihre gelaufenen Kilometer finden sind gefragt.

Das Hospiz am Iterbach benötigt jedes Jahr Spenden für den Eigenmittelanteil von 5% der Betriebskosten, die nicht von den Krankenkassen finanziert werden. Darüber hinaus gibt es Bedarf, der zu 100% mit Spenden finanziert werden muss.

Sie planen einen Wanderritt oder sind viel im Gelände der Städteregion Aachen unterwegs und können Menschen für Ihr Hobby begeistern?

Dann lassen Sie diese Menschen an Euren Touren teilhaben und tut gemeinsam Gutes für unser Hospiz. Machen Sie Ihren eigenen Spendenaufruf „10 Cent pro Huf und Kilometer“ unter dem Namen Ihres Pferdes. Halten Sie Ihre Unterstützer auf dem Laufenden mit Fotos und den aufgezeichneten Ritten, die Sie gemacht haben.

Jeder Unterstützer kann direkt an den Freundeskreis Hospiz am Iterbach e.V. spenden unter Angabe des Pferdenamens und erhält von uns eine Spendenquittung. Jeder Reiter erhält regelmäßig die Information über den erzielten Gesamtbetrag und die Liste aller Unterstützer.

Also drucken Sie hier das PDF Meine Vier Hufe Spendenaktion aus und suchen Sie Unterstützer.

Kingdaika und Lola haben mit ihren 125 km 590 € erlaufen und damit einen großen Beitrag für die Anschaffung des Pavillons geleistet. DANKE an alle Spender und Danke für diese tolle Idee.

1. August 2017, Monika Josephs