Die mittlerweile traditionelle Unterstützung bei der Pflege des hospizlichen Außengeländes durch die engagierten Helfer des Aachener Ford Research & Innovation Centers bleibt, der aktuellen Situation geschuldet, verständlicherweise aus. Doch in Absprache mit ihrer Geschäftsführung haben Ford-Mitarbeiter in ihrer Freizeit Gesichtsvisiere produziert, mit denen sich Ärzte und Pflegekräfte schützen können. Und auch wir durften uns sehr über dieses Engagement freuen und wurden großzügig ausgestattet. Vielen Dank!

…………….

Im 3D-Drucker wird die Halterung erstellt, das Visier selbst besteht aus Transparenzfolie, die an dieser befestigt wird. Die Halterung ist so konzipiert, dass die Folie vom Nutzer leicht selbst angebracht und immer wieder gegen eine neue, unbenutzte ausgetauscht werden kann.

Hier ein Video des ebenfalls unterstützen Luisenhospitals in Aachen.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden